• Häufig gestellte Fragen

    Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Sie wollten schon immer mal wissen wo eigentlich der Unterschied zwischen dem Verbrauchsdatum und dem Mindesthaltbarkeitsdatum liegt? Oder was uns von Wechsler eigentlich ausmacht?
Hier finden Sie die Antworten!

Was unterscheidet uns von unseren Mitbewerbern?

Unserem Slogan „Tradition, die man schmeckt.“ bleiben wir mit vollem Herzen treu. Entgegen der mittlerweile üblichen, industriellen Räucherung setzen wir bei unserer Produktion auf Handwerk wie vor 100 Jahren. Bei uns wird jeder Fisch vor dem Räucherprozess traditionell und vor Allem schonend von Hand gesalzen und anschließend über offenem Buchenholzfeuer geräuchert. Danach werden die Fische sorgfältig von Hand filetiert. Tradition und ausgezeichnete Qualität stehen bei uns an erster Stelle.

Wieso BioMare?

In der Vergangenheit wurden wir von unseren Kunden, die bevorzugt im Bio-Fachhandel einkaufen angesprochen, dass sie unsere Produkte in den Kühlregalen vermissten. Da wir mit unserem irischen Bio-Lachs bereits seit 1996 auf Naturland-zertifizierte Rohware setzen, haben wir uns deshalb im Jahr 2008 dazu entschieden eine exklusive Marke für den Bio-Fachhandel zu entwickeln. Somit war BioMare geboren. Mittlerweile umfasst das BioMare-Sortiment neben dem irischen Bio-Lachs auch Bio-Forellen und Bio-Garnelen.

Wo finde ich die Produkte von Wechsler und BioMare?

Unsere Wechsler Produkte finden Sie in ausgewählten Handelsmärkten wie Rewe, Real, Edeka, Karstadt und Kaufhof. Außerdem sind wir in Großmärkten wie Metro, Selgros und Handelshof vertreten.

Unsere BioMare Produkte finden Sie im Bio-Fachhandel wie Denns Biomarkt, Temma und Alnatura

Ich konnte die Produkte nicht im Handel finden – was kann ich tun?

Falls Sie unsere Produkte einmal in Ihrem (Bio)-Supermarkt vermissen sollten, wenden Sie sich dort direkt an die Mitarbeiter, sie werden die Produkte sicher für Sie bestellen können. Alternativ können Sie auch in unserem Online-Shop unter www.wechsler-shop.eu bestellen. So erhalten Sie Ihre Ware ganz bequem im gekühlten Paket per DPD Express Versand.

Was bedeutet eigentlich „Ökologische Aufzucht"?

Unsere Bio-Spezialitäten stammen allesamt aus ökologischer, von Naturland zertifizierter Aquakultur. Das heißt, die Aufzucht und Verarbeitung erfüllt höchste Qualitätsstandards.

Im Interesse von Tier und Natur sind die Besatzdichten strenger begrenzt. Bei Forellen 20 kg pro Kubikmeter Wasser statt 25 kg, die die EU-Öko-Verordnung zulassen. Bei Garnelen beispielsweise dürfen nur 160 Gramm gehalten werden, statt 240 Gramm pro Quadratmeter.

Der Einsatz von Antibiotika und konventioneller Tiermedizin ist bei Garnelen verboten und bei Fischen stark eingeschränkt. EU-Bio lässt den Einsatz von Antibiotika und Co. bei Garnelen zu und regelt ihn bei Fischen viel weniger streng. Naturland verlangt eine regelmäßige Analytik von Wasser, Sediment, Futter und Endprodukt. Die EU-Öko-Verordnung nicht. Außerdem werden Garnelenfarmer verpflichtet, ehemalige Mangrovenwälder wieder aufzuforsten. Auch diese Verpflichtung wird jährlich kontrolliert.

Kurzum: Naturland ist mehr als Bio… und deshalb einer unserer wichtigsten Grundsteine.

Was ist die MAP-Verpackung und was sind die Vorteile?

MAP bedeutet modifizierte Schutzatmosphäre. Durch diese Art der Verpackung erzielen wir eine deutlich längere Haltbarkeit, sodass Sie unsere Produkte im versiegelten Zustand bis zu 3 Wochen aufbewahren können. Ein weiterer Vorteil ist die vereinfachte Entnahme und Aufbewahrung der Produkte.

Übrigens: Im Jahr 1999 waren wir das erste Unternehmen, welches MAP-verpackte Räucherfisch-Produkte in den deutschen Handel brachte.

Was tun wir zum Schutz der natürlichen Ressourcen?

Unsere Produkte sind überwiegend ASC- oder MSC-zertifiziert, was bedeutet, dass stetig Maßnahmen zur Arterhaltung und zum Schutz der natürlichen Lebensräume initiiert werden.

Außerdem beziehen wir ein Drittel unseres Stromverbrauchs von der eigenen Solaranlage auf dem Dach unseres Werks.

Ein ganz besonderes Anliegen ist uns allerdings der europäische Aal. Deshalb gründeten wir im Jahr 2009 gemeinsam mit Fischern, Händlern und anderen Aal-Verarbeitern die „Initiative zur Förderung des Europäischen Aals“ (IFEA), die darum bemüht ist die Bestände des bedrohten Fisches wiederaufzubauen.

Somit gehen von jedem Kilogramm verkauftem Aal 50 Cent an die Aal-Initiative, die damit gemeinsam mit dem Eel Stewardship Fund (ESF) Maßnahmen zum Schutz des Aals initiiert und finanziert.

Unsere Aal-Spezialitäten können Sie also mit guten Gewissen genießen.

Was ist der Unterschied zwischen mindestens haltbar bis...“ und „zu verbrauchen bis...“?

Die meisten Lebensmittel haben ein so genanntes Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD). Das bedeutet, dass der Hersteller bis zu dem entsprechenden Datum die Produkteigenschaften garantiert. In den meisten Fällen können diese Produkte aber dennoch nach Ablauf des MHD verzehrt werden.

Bei frischen Fleisch- und Fischprodukten ist die Regelung weitaus strenger weshalb sie immer die Aufschrift „zu verbrauchen bis…“ tragen. Bei diesen Produkten sollte man sich streng an dieses Datum halten. Produkte wie Hackfleisch, Feinkostsalate oder Räucherfisch sollten keinesfalls nach dem Verbrauchsdatum verzehrt werden, um gesundheitlichen Risiken vorzubeugen.